logo
Hello !
 
Kleinzoobesitzer von Tiger angegriffen
18. Juli 2011 Der Besitzer des kleinen Zoos Cricket Hollow Zoo in Iowa (Manchester) wurde während der Fütterung eines Tigers von ihn angegriffen. Laut Auskunft des Sheriffs erlitt der 52-Jährige Tom Sellner Kopfverletzungen sowie Verletzungen am Oberkörper während der Fütterung eines ausgewachsenen Tigers und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Der Tiger wurde nach diesem Angriff nicht getötet.
 
Von Menschen nervös gemachter Leopard greift an und wird getötet
In dem indischen Dorf Prakash Nagar drang am 20. Juli 2011 ein aus dem um das Dorf liegende Naturschutzgebiet stammender ausgewachsener männlicher Leopard ein. Die Großkatze zog während ihres Spazierganges durch die Straßen die Aufmerksamkeit vieler neugieriger Dorfbewohner auf sich, mit der Folge einer immer größer werdenden Menschenmenge. Aufgrund dieser Menschenmenge wurde er immer nervöser und griff schließlich an. Die bedrängte und erzürnte Großkatze verletzte in ihrer Rage einen Polizisten, vier Beamte des Nationalparks sowie sechs Dorfbewohner.

Die Dorfbewohner versuchten den angreifenden Leoparden aus dem Dorf hinaus in das Naturschutzgebiet zu scheuchen, indem sie Steine nach ihn warfen, ihn prügelten und mit Messern auf ihn einstachen. Die zugefügten Verletzungen erzürnten den Leoparden, wodurch er aggressiver und gefährlicher wurde. Viele der Dorfbewohner flüchteten auf höher gelegene Orte, wie zum Beispiel auf eine Mauer oder auf ein Dach, um von dieser Position die Jagd auf der Großkatze aus sicherer Distanz beobachten zu können.


flüchtender wilder Leopard, auf den geschossen wird
In diesem Bild ist der erzürnte Leopard bei einem Fluchtversuch zu sehen. Im oberen linken Ecke erkennt man deutlich eine zweiläufige Schusswaffe, welche sehr an ein Schrotgewehr erinnert und im Moment des Photos auf den Leoparden abgefeuert wird. Wie man deutlich erkennen kann, befinden sich neben den Schützen zwei weitere Personen mit Betäubungsgewehren. Aufgrund dieser Tatsache ist es fraglich, weshalb trotzdem mit der Waffe auf den Leoparden geschossen wurde.


Über die Todesursache des Leoparden gibt es sehr widersprüchliche Berichte in diversen Zeitungen. In einigen wird behauptet, dass der Leopard letztendlich erfolgreich betäubt werden konnte und mehreren Stunden danach den durch die Messer, Steine, Prügel und höchstwahrscheinlich auch Schusswaffen verursachten Verletzungen erlag. Anderen Berichten zufolge wurde der Leopard kaltblütig erschossen. Betrachtet man eines der von den Dorfbewohner aufgezeichneten Videos, in dem der Schuss, der auf dem vorherigen Photo zu sehen ist, und auch das Photo heranzieht, so erscheint letzteres wahrscheinlicher.


Heutzutage ist es nicht mehr allzu ungewöhnlich, dass Leoparden durch die in der Nähe von Naturschutzgebieten liegenden Dörfer streifen. Durch die extreme Ausbreitung des Menschen, sowie der Rodung der Wälder ist das Lebensgebiet der Leoparden enorm verkleinert worden und auch das Lebensgebiet ihrer Beute, die immer knapper wird. Daher kommt es immer häufiger dazu, dass diese Großkatzen durch die Dörfer streifen um nach Nahrung zu suchen.

Anmerkungen
Der Leopard ist ein sehr prachtvolles Tier, welches auch unter Artenschutz steht. Der Roten Liste der Bedrohten Arten zur Folge sind drei Unterarten des Leoparden als kritisch gefährdet eingestuft, sowie zwei als gefährdet. Diese Großkatze hätte nicht sterben müssen, jedoch führte das Fehlverhalten der Menschen zu diesem tragischen Ereignis. Der Leopard ist ein wildes und oftmals gefährliches Tier, weshalb aber so viele Menschen näher an ihn herangingen ist daher nicht nachvollziehbar. Er wurde durch die neugierige Menschenmenge sehr nervös und fühlte sich wohl eingedrängt. Wie vielen bekannt ist, ist ein in die Enge getriebenes Tier sehr gefährlich. Dies ist auch der Grund wieso man sich nicht wundern muss, dass es zu einen Angriff kam. Ein weiteres Fehlverhalten der Menschen ist, dass sie diesen Leoparden mit Messern, Steinen und Schlagstöcken angegriffen und verletzt haben. Zwar hatten sie vor die Großkatze wieder in das Schutzgebiet zu treiben, jedoch ist es schwer nachvollziehen wieso man mit Messern auf den Leoparden einsticht um ihn zu vertreiben. Des Weiteren wurde auf ihn mit scharfer Munition geschossen, obwohl genug Betäubungsgewehre im Einsatz waren (siehe das zuvor gezeigte Photo oder eines der Videos auf YouTube).


Leopard, wo auch immer deine Seele nun sein mag, hoffentlich findet sie Ruhe.
 

    Totalvalidator valid Valid XHTML 1.0 Transitional CSS ist valide!
Online ( based on the last 5 minutes ) :
0 Users online
1 Guests online
0 Bots online
Webmaster, Administrator, Moderator, User, Guest
counter